Posted on

Die „Pirola“-Variante des Coronavirus: Alle wichtigen Fragen und Antworten

Im Herbst steigt die Sorge vor Grippe und Covid-19-Infektionen. Gerade das Oktoberfest in München lockte Millionen Besucher an, was Fragen zur Infektionslage aufwirft. Eine neue Corona-Variante, „Pirola“ genannt, wurde in Deutschland nachgewiesen und unterscheidet sich deutlich von bisherigen Varianten.
Quelle: NTV, 06.10.2023, 13:57 Uhr

"Pirola"-Variante
Die „Pirola“-Variante des Coronavirus

Wie sind die Fallzahlen in Deutschland?

Die Pirola-Variante wurde erstmals in Dänemark entdeckt und ist bereits in mehreren Ländern aufgetaucht. Die WHO stuft sie als „Variante unter Beobachtung“ ein. Bis zum 6. Oktober 2023 wurden in Deutschland lediglich drei nachgewiesene „Pirola“-Fälle gemeldet, doch die Dunkelziffer könnte höher sein.

Wer kann sich mit der „Pirola-Variante“ anstecken?

Möglicherweise können sich auch Personen, die bereits an Covid-19 erkrankt waren oder geimpft sind, mit „Pirola“ infizieren. Das liegt daran, dass das Immunsystem veränderte Erreger weniger effektiv erkennt. Dennoch bieten bisherige Impfungen und Infektionen, sowie Selbsttests einen gewissen Schutz, und die Variante könnte sogar weniger ansteckend sein als andere Varianten.

Welche Symptome sind bei einer „Pirola“-Infektion bekannt?

Symptome von „Pirola“ ähneln denen anderer BA.2-Varianten des Coronavirus und umfassen Kopfschmerzen, Schnupfen, verstopfte Nase, hartnäckigen Husten und Abgeschlagenheit.

Gibt es ungewöhnliche Symptome bei „Pirola“?

Berichten aus Großbritannien zufolge kann Variante auch ungewöhnliche Symptome wie Hautausschläge, Veränderungen im Mund oder auf der Zunge, rote und wunde Finger oder Zehen, Durchfall, Heiserkeit und juckende oder rote Augen hervorrufen. Dennoch wird selbst im schlimmsten Fall nicht mit schweren Erkrankungen und Todesfällen gerechnet, wie sie zu Beginn der Pandemie mit anderen Varianten auftraten.

Was sollten Menschen tun?

Unabhängig von der Variante sollten sich Menschen, die sich krank fühlen, schonen und besonders vulnerable Gruppen schützen. Niesen ins Taschentuch oder in die Armbeuge sowie regelmäßiges Händewaschen, sowie die Verwendung von Schnelltests sollten selbstverständlich sein. Die Pirolavariante bleibt weiterhin unter Beobachtung, und Experten sind sich uneinig über ihre Ansteckungsfähigkeit. Vorsicht und Hygiene sind jedoch stets ratsam.

Posted on

Die neue COVID-19 Variante Omnikron-EG.5: Was wir darüber wissen und wie ernst ist die Bedrohung?

Was ist Omnikron EG.5? Die COVID-19-Pandemie bleibt ein globales Thema, und die Entdeckung neuer Virusvarianten hält an. Eine dieser jüngsten Varianten, bekannt als EG.5, ist in den Fokus der Weltgesundheitsorganisation (WHO) geraten. In diesem Artikel erfahren Sie, was Sie über diese „Variante von Interesse“ wissen müssen und wie ernst die Bedrohung wirklich ist.

Was ist die neue Variante EG.5?

EG.5 ist eine Unterlinie der Omikron-Variante von COVID-19 und eng mit anderen weltweit zirkulierenden Varianten verwandt. Es handelt sich um eine mutierte Version des Virus. Die Prävalenz von Omnikron-EG.5 hat weltweit zugenommen, von 7,6 Prozent der COVID-19-Fälle Ende Juni auf 17,4 Prozent Ende Juli. Dies führte dazu, dass die WHO sie als „Variante von Interesse“ einstufte.

Trotzdem bewertet die WHO das öffentliche Gesundheitsrisiko durch EG.5/ERIS derzeit als gering, da sie sich in der Nähe bereits existierender Varianten befindet. Es wird jedoch darauf hingewiesen, dass EG.5/ERIS in einigen Ländern oder weltweit vorherrschen und zu einem Anstieg der COVID-19-Fälle führen könnte.

Experten wie Professor Rowland Kao von der Universität Edinburgh betonen, dass Omnikron-EG.5 zwar gewisse Vorteile gegenüber anderen Varianten hat, aber nicht so dramatisch ist wie die ursprüngliche Omikron-Variante.

Symptome von Omnikron-EG.5 und Schwere der Erkrankung

Die Symptome von EG.5/ERIS ähneln denen anderer Varianten und umfassen Fieber, Husten, Müdigkeit, laufende Nase sowie Kopf- und Muskelschmerzen. Die Erkrankung kann sich ähnlich wie eine Erkältung, Grippe oder Lungenentzündung anfühlen.

Bisher gibt es keine Hinweise auf eine erhöhte Schwere der Erkrankung im Vergleich zu anderen Omikron-Untervarianten, die bereits seit Ende 2021 im Umlauf sind. Dies bestätigte Maria Van Kerkove, technische Leiterin von COVID-19 bei der WHO.

Andrew Pollard, Professor an der Universität Oxford, merkt an, dass Omikron und seine Untervarianten möglicherweise weniger schwerwiegend sind als frühere Stämme des Virus. Dies sei jedoch schwer zu interpretieren, da die Bevölkerung mittlerweile eine hohe Immunität gegen das Virus aufgebaut hat.

Diese Test dedektiert auch Omnikron-EG.5!

Verbreitung von Omnikron-EG.5

EG.5 wurde ursprünglich in China, Japan und Südkorea identifiziert, hat aber mittlerweile auch in Nordamerika und Europa Fuß gefasst. In Frankreich machte EG.5 Mitte Juli bereits 26 Prozent der sequenzierten Fälle aus, während es in Großbritannien mit EG.5.1 eine hohe Wachstumsrate bei den Varianten gab, die 14 Prozent der Fälle ausmacht. In den USA beträgt der Anteil von EG.5 etwa 17 Prozent, was höher ist als bei anderen Omikron-Linien.

Obwohl Länder mit steigender EG.5-Prävalenz einen Anstieg der Fälle und Krankenhausaufenthalte verzeichnen, gibt es derzeit keine Hinweise auf eine erhöhte Schwere der Erkrankung in direktem Zusammenhang mit Omnikron-EG.5, wie von der WHO in ihrer Risikobewertung festgestellt.

Insgesamt bleibt die Situation dynamisch, und Wissenschaftler und Gesundheitsbehörden beobachten die Entwicklung von EG.5 aufmerksam, um angemessen darauf zu reagieren.

Fazit

Die Variante EG.5/ERIS ist eine neue „Variante von Interesse“ im COVID-19-Geschehen. Obwohl sie sich weltweit ausbreitet, wird das Risiko für die öffentliche Gesundheit derzeit als gering eingestuft. Die Symptome ähneln denen anderer Varianten, und es gibt bisher keine Hinweise auf eine erhöhte Schwere der Erkrankung. Die Situation bleibt jedoch im Fluss, und weitere Forschung und Überwachung sind notwendig, um die Auswirkungen von EG.5/ERIS besser zu verstehen und geeignete Maßnahmen zu ergreifen. Bleiben Sie informiert und halten Sie sich an die Richtlinien Ihrer örtlichen Gesundheitsbehörden, um sich und andere zu schützen. Nutzen Sie unseren Schnelltest von Longsee, um eine mögliche Ansteckung zu erkennen.

Posted on

Hochwertiger Schutz mit IBZ-2-BLUE Einweg-Nitrilhandschuhen auch bei EG.5 / Eris

Einführung:

Die IBZ-2-BLUE Einweg-Nitrilhandschuhe bieten einen zuverlässigen und hochwertigen Schutz für die Hände in verschiedenen Einsatzbereichen. Hergestellt aus strapazierfähigem Nitrilmaterial, sind diese Handschuhe eine erstklassige Wahl für alle, die Sicherheit und Komfort gleichermaßen schätzen.

Zuverlässige Beständigkeit:

Die IBZ-2-BLUE Einweg-Nitrilhandschuhe zeichnen sich durch ihre hervorragende Beständigkeit gegenüber Chemikalien, Ölen und anderen Substanzen aus. Dies macht sie ideal für den Einsatz in Bereichen, in denen der Schutz vor potenziell schädlichen Materialien von größter Bedeutung ist. Das Nitrilmaterial gewährleistet einen starken Schutzschild für die Hände.

IBZ-2-BLUE_nitril-glove-certificate-logos
Standards_IBZ-1-BLUE sind blaue Nitrilhandschuhe, die in handspezifischen Größen von Small, Medium, Large und Extra Large erhältlich sind.

Latexfrei für Allergiker:

Diese Handschuhe sind latexfrei, was besonders für Personen mit Latexallergien von Vorteil ist. Der Verzicht auf Latex minimiert das Risiko allergischer Reaktionen und ermöglicht eine bequeme Anwendung ohne Kompromisse bei der Sicherheit.

Einmalgebrauch für optimale Hygiene:

Die IBZ-2-BLUE Einweg-Nitrilhandschuhe sind für den einmaligen Gebrauch konzipiert, was eine optimale Hygiene bei Viren wie EG.5 / Eris gewährleistet. Nach jedem Einsatz können die Handschuhe einfach entsorgt werden, was eine saubere und kontaminationsfreie Umgebung unterstützt.

Bequeme Passform und Größenvielfalt:

Diese Handschuhe sind in verschiedenen Größen erhältlich und bieten somit eine bequeme Passform für unterschiedliche Handgrößen. Die anatomische Form und das elastische Material sorgen für eine angenehme Tragbarkeit, die auch bei längeren Tragezeiten Komfort gewährleistet.

Vielseitige Anwendungsmöglichkeiten:

Die IBZ-2-BLUE Einweg-Nitrilhandschuhe sind äußerst vielseitig einsetzbar. Ob im medizinischen Bereich, in der Industrie, im Labor oder in hygienisch sensiblen Umgebungen (bei EG.5 / Eris) – diese Handschuhe bieten den notwendigen Schutz für verschiedenste Aufgaben.

IBZ-2-BLUE_Nitril_glove_S_front
IBZ-2-BLUE sind blaue Nitrilhandschuhe, die in handspezifischen Größen von Small, Medium, Large und Extra Large erhältlich sind.

Fazit:

Die IBZ-2-BLUE Einweg-Nitrilhandschuhe sind die richtige Wahl für alle, die hochwertigen Schutz und Komfort wünschen. Mit ihrer hervorragenden Beständigkeit, der Latexfreiheit für Allergiker, der einfachen Entsorgung nach dem Gebrauch und einer bequemen Passform bieten sie eine umfassende Lösung für den täglichen Bedarf in verschiedenen Branchen. Setzen Sie auf die IBZ-2-BLUE Einweg-Nitrilhandschuhe, um Ihre Hände optimal zu schützen und gleichzeitig höchsten Tragekomfort zu genießen.

Posted on

„Eris“ Neue Corona-Variante EG.5: Symptome und Ausbreitung

Durch Eris melden Ärzte vermehrt Coronafälle in ihren Praxen – und die Dunkelziffer dürfte noch viel höher liegen. Von einem Leibniz-Institut kommt nun der Rat: Bei Schnupfen und Husten unbedingt selbst testen.

Fast dreieinhalb Jahre nach Pandemie-Start kursiert die nächste Corona-Variante in Deutschland und breitet sich gar weltweit aus. Gibt es bei der Subvariante EG.5 Grund zur Sorge? 

Angesichts der Ausbreitung von EG.5 / Eris hat der Epidemiologe Hajo Zeeb vom Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie zur Anwendung von Selbsttests wie unserem Acon Flowflex aufgerufen. »Wer Erkältungssymptome hat, sollte sich jetzt wieder testen, um eine Coronainfektion zu erkennen und möglichst niemanden anzustecken«, sagte Zeeb dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND). Die Tests funktionierten weiterhin zuverlässig, auch bei der neuen Variante, so der Experte.

Flowflex SARS-CoV-2 Antigen Schnelltest von ACON für Unternehmen
SARS-CoV-2 Antigen Rapid Test ACON Flowflex für Nasalabstrich, EG.5 / Eris safe!

Auch der Hausärzteverband rief zu einem größeren Bewusstsein für eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus auf. »Aktuell nehmen wieder vermehrt Praxen Coronafälle wahr. Patientinnen und Patienten raten wir daher, bei einem Infekt auch an eine mögliche Covid-19-Infektion durch die Subariante EG.5 / Eris zu denken«, sagte Verbands-Vizechefin Nicola Buhlinger-Göpfarth dem RND.

Quelle:
Spiegel Wissenschaft: Epidemiologe rät bei Erkältungssymptomen zu Coronatest

Bei folgenden Symptomen durch EG.5 / Eris empfehlen wir einen Test mit unserem ACON Flowflex Antigenschnellstest in der praktischen
1er, 5er oder 25er Verpackung:

  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Müdigkeit
  • Husten
  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Kurzatmigkeit
Posted on

Corona-Variante EG.5: Neue Empfehlung zur Eindämmung – Selbsttests bei Erkältungssymptomen

Einführung:
Inmitten vermehrter Meldungen von Corona-Fällen in Arztpraxen und der Annahme einer weitaus höheren Dunkelziffer, gibt das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie nun klare Hinweise: Selbsttests sollen bei Schnupfen und Husten unbedingt genutzt werden. Während sich die Corona-Variante EG.5 international ausbreitet, stellt sich die Frage nach ihrer Bedrohlichkeit.

Selbsttest-Empfehlung bei Erkältungssymptomen:
Die jüngste Empfehlung des Epidemiologen Hajo Zeeb vom Leibniz-Institut betont die Bedeutung von Selbsttests wie dem Acon Flowflex, insbesondere für Personen mit Erkältungssymptomen. Zeeb appelliert daran, sich bei ersten Anzeichen einer Erkältung auf COVID-19 testen zu lassen, um frühzeitig eine Infektion zu erkennen und eine mögliche Weiterverbreitung zu verhindern. Dabei betont er, dass die Zuverlässigkeit der Tests, einschließlich der neuen Variante EG.5 / Eris, weiterhin gegeben ist.

Ausbreitung der EG.5-Variante:
Die EG.5 -Variante verbreitet sich sowohl in Deutschland als auch weltweit, und dies, obwohl die Pandemie bereits seit fast dreieinhalb Jahren andauert. Diese jüngste Entwicklung wirft Fragen über die potenzielle Bedrohlichkeit dieser Subvariante auf. Experten sind bestrebt, ihre Eigenschaften und Auswirkungen auf die Bevölkerung zu verstehen.

Frühzeitige Maßnahmen zur Eindämmung:
Die Empfehlung, bei Erkältungssymptomen einen Selbsttest durchzuführen, betont das Engagement der Gesundheitsexperten, die Verbreitung von COVID-19 einzudämmen. Die schnelle Erkennung von Infektionen kann dazu beitragen, die Infektionsketten zu unterbrechen und das Risiko einer Weiterverbreitung zu minimieren. Dies ist besonders wichtig, da sich neue Varianten wie EG.5 rasch verbreiten können.

Vertrauen in die Selbsttests:
Der Aufruf zur Selbsttest-Nutzung bei Erkältungssymptomen unterstreicht das Vertrauen der Experten in die Effektivität dieser diagnostischen Werkzeuge. Trotz der Aufkommen neuer Varianten wird betont, dass die Tests, wie der Acon Flowflex, weiterhin zuverlässig sind und eine schnelle Erkennung von Infektionen ermöglichen.

Fazit:
Angesichts der Ausbreitung der EG.5-Variante und der vermehrten COVID-19-Fälle in medizinischen Einrichtungen betont das Leibniz-Institut die Notwendigkeit von Selbsttests bei Erkältungssymptomen. Diese Maßnahme kann dazu beitragen, Infektionen frühzeitig zu identifizieren und die Verbreitung des Virus einzudämmen. Es bleibt wichtig, sich auf vertrauenswürdige Quellen wie das Leibniz-Institut, die WHO und nationale Gesundheitsbehörden zu verlassen, um aktuelle und genaue Informationen über COVID-19 und seine Varianten zu erhalten.

Posted on

ACON Flowflex Test immer noch führend!

Der Acon Flowflex Antigen Schnelltest bietet Ihnen eine zuverlässige und schnelle Möglichkeit, eine mögliche Infektion mit dem Coronavirus zu erkennen. Mit seiner hochpräzisen Antigen-Detektionstechnologie liefert er innerhalb weniger Minuten genaue Ergebnisse. Ob zu Hause, in Schulen, Unternehmen oder anderen Einrichtungen – der Acon Flowflex ist die ideale Lösung, um die Verbreitung des Virus zu kontrollieren und Infektionsketten frühzeitig zu durchbrechen.

Ein wichtiger Vorteil des Acon Flowflex ist seine einfache Anwendung. Sie benötigen keine speziellen Kenntnisse oder medizinische Fachkenntnisse, um den Test durchzuführen. Die mitgelieferte Anleitung führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess. Der Test ist schmerzfrei und erfordert lediglich einen Nasenabstrich, der von den meisten Menschen als angenehm empfunden wird.

Darüber hinaus zeichnet sich der Acon Flowflex durch seine hohe Genauigkeit aus. Dank seiner Sensibilität erkennt er auch geringe Viruskonzentrationen und minimiert das Risiko von falsch negativen Ergebnissen. Auf diese Weise können Sie mit Zuversicht handeln und die Ausbreitung des Virus effektiv eindämmen.

Der Antigenschnelltest bietet Ihnen auch ein hohes Maß an Flexibilität. Er ist sowohl für den individuellen Gebrauch als auch für den Einsatz in größeren Einrichtungen geeignet. Sie können den Test jederzeit und überall durchführen und erhalten schnell Gewissheit über Ihren Infektionsstatus.

Die Qualität und Sicherheit des Acon Flowflex sind durch strenge Zertifizierungen und Validierungen bestätigt. Verlassen Sie sich auf ein Produkt, das den höchsten internationalen Standards entspricht und von medizinischen Fachkräften weltweit empfohlen wird.

Schützen Sie sich und Ihre Mitmenschen mit dem Acon Flowflex Antigen Schnelltest. Bestellen Sie jetzt und sorgen Sie für Sicherheit und Gesundheit in Ihrem Umfeld. Zusammen können wir die Verbreitung des Virus stoppen und eine sichere Zukunft aufbauen.

Posted on

Update zur Überwachung von Mutationen durch ACON Biotech (Hangzhou) Co., Ltd. als Hersteller des Flowflex SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltests

Update zur Überwachung von Mutationen durch ACON Biotech Flowflex. Vielen Dank für Ihr Interesse am Flowflex SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest.

Die, ACON Biotech (Hangzhou) Co., Ltd. als Hersteller des Flowflex SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltests. erklären hiermit, dass ACON das Auftreten eines neuen Stamms von SARS-CoV-2 überwacht, der sich in Großbritannien, Südafrika, Brasilien/Japan, Indien, den USA, den Philippinen, Peru, Kolumbien und anderen Gemeinschaften verbreitet hat. SARS-CoV-2 von Alpha (B1.1.7), Beta (B.1.351), Gamma (P.1), Delta (B.1.617.2), Epsilon (B.1.427/B. 1.429), Zeta (P .2), Eta (B.1.525), Theta (P.3), Jota (B.1.526), ​​Kappa (B.1.617.1), Lambda (C.37), Mu (B.1.621), Delta plus (AY.4.2), Omicron (B.1.1.529, BA.1, BA.1.1, BA.2. BA.2.12.1, BA.3, XE, BA.4, BA.4.6, BA.5, BA.2.75, BA.2.75.3, BF.1!, BF.7, BA.5.1.7, BA.4.6, XBB, BE.3, BQ.1.1, BS.1), Bengalen (B.1.618) haben mehrere Mutationen im Spike-Protein und einige wenige Mutationen im Nucleocapsid-Protein.

Beim Testen mit unterschiedlicher Nukleokapsid-Proteinrekombination wird kein offensichtlicher Unterschied beobachtet Antigene (Alpha, Beta, Gamma, Delta, Epsilon, Zeta, Eta, Theta, Lota, Kappa, Lambda, Mu, Delta plus, Omicron und Bengals) basierend auf diesen verschiedenen Varianten von SARS-CoV-2, so dass wir nicht vorwegnehmen das diese Varianten wirken sich auf die Testleistung aus.

Lesen Sie hier das offizielle Statement des Herstellers ACON Biotech (Hangzhou) Co., Ltd. als Hersteller des Flowflex SARS-CoV-2 Antigen-Schnelltests.

Posted on

Air EASE FFP2 Nanofiltermaske

Die Air EASE FFP2 Nanofiltermaske ist die allerneueste Generation aus Süd-Korea mit nochmals besserer Filtrationsleistung bei gleichbleibend niedrigem Atemwiderstand im Vergleich zu anderen Nanofilter-Masken.

Alles Wichtige auf einen Blick zur Air Ease FFP2 Nanofiltermaske:

Filterleistung:

Die Fasern des Nano-Filters haben eine Größe von 0.1µm, das entspricht 1/1000 eines menschlichen Haares.

Atemfähigkeit:

Luftpartikel mit einer Größe von ca. 0,004µm, können problemlos durch die Membran der Maske gelangen, wodurch die Atemfähigkeit beim Tragen der Maske nicht beeinträchtigt wird.

Tragekomfort:

Die Air EASE Maske schließt vollumfänglich mit Mund und Kinn ab. Die Nasenpartie kann mit einem eingelassenen, flexiblen Metallbügel perfekt der Gesichtsform angepasst werden, sodass Brillen beim Ausatmen nicht beschlagen.

Lebensdauer:

Die Hitze und Feuchtigkeit werden beim Ausatmen durch die Membranfasern gefiltert und nach außen getragen, sodass die Air EASE Maske länger als herkömmliche FFP2 Masken getragen werden kann.

Gewicht:

Durch die Leichtigkeit (gerade einmal 3,8g leicht) und die intelligente Technologie des Nanofilters, bietet die Maske einen angenehmen Tragekomfort.

Verpackung:

Die Masken sind einzeln in einer UV-resistenten Verpackung und hierdurch bleibt die Maske 3 Jahre lang haltbar.

Norm DIN EN149:

Die Air EASE FFP2 Nanofilter Maske besteht den Expositionstest nach DIN EN149 ohne Beanstandung. 

Zertifikate:

Die Air EASE erfüllt alle Anforderungen der EU Norm DIN EN 149 und ist eine vollumfänglich CE-zertifizierte FPP2 Maske. 

Ab 1. Oktober sollen neue Corona-Regeln gelten. Entsprechende Änderungen des Infektionsschutzgesetzes hat der Bundestag beschlossen. In diesem gesetzlichen Rahmen haben die Länder alle Möglichkeiten, abgestuft auf das Infektionsgeschehen zu reagieren. 

  • FFP2-Maskenpflicht im öffentlichen Fernverkehr.
  • FFP2-Maskenpflicht für Patienten und Besucher beim Betreten von u.a. Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Dialyseeinrichtungen und weiteren Einrichtungen des Gesundheitswesens.
  • Eine Masken- und Testnachweispflicht für den Zutritt zu Krankenhäusern sowie voll- und teilstationären Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen sowie für Beschäftigte in ambulanten Pflegediensten und bei Dienstleistern, die vergleichbare Leistungen erbringen, während ihrer Tätigkeit.

Aus diesen Gründen empfehlen wir als Pandemievorsorge für den kommenden Herbst und Winter den Kauf unserer Air Ease FFP2 Maske!

Posted on

Vergleich AirEase Nanofiltermaske und Air Queen Breeze CE1008 bei Filtration und Atemwiderstand

Im Vergleich AirEase Nanofiltermaske und Air Queen Breeze CE1008 bei Filtration und Atemwiderstand (Mittelwerte) – Messungen in den offiziellen Kontraktlaboren der notifizierten Stellen im Rahmen der Erteilung des CE-Zertifikates für Modul B (Baumusterprüfung):

AirEase Nanofiltermaske CE2233

Atemwiderstand:

Inhalation: 30l/min 0,25 mbar
Inhalation 95l/min 1,19 mbar
Exhalation 160l/min 1,35 mbar

Filtration 96,42%

Air Queen Breeze CE1008

Inhalation 30l/min 0,40 mbar
Inhalation 95l/min 1,10 mbar
Exhalation 160l/min 2,10 mbar

Filtration 95,55%

Fazit: Die AirEase Nanofiltermaske bietet eine 0,87% bessere Filtrationsleistung gegenüber der Air Queen Breeze. Der Mittelwert (30l, 95l und 160l) beim Atemwiderstand fällt noch deutlicher zu Gunsten der AirEase Maske aus: die Maske übertrifft die Werte der Air Queen Breeze um 34,44% oder in anderen Worten: die Durchatembarkeit bei der AirEase Nanofiltermaskeist um mehr als ein Drittel besser als bei der Air Queen Breeze.

Ende Juli hatte die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAUA) mehrer Chargen der Atemschutzmaske Siegmund Air QUEEN Breeze Mask als gefährliches Produkt eingestuft.
Als Hauptmangel wurde der Filterdurchlass bei den betroffenen Chargen angegeben, welcher ungefähr bei jeder zweiten Atemschutzmaske deutlich über dem für FFP 2 Atemschutzmasken maximal zulässigen Durchlass von 6 % lag.

Posted on

Neuer Flowflex Lolli SARS-CoV-2 Antigen Saliva Schnelltest mit CE Zertifizierung

Als reiner CE-zertifizierter Lolli-Test entdeckt der Laientest ACON Biotech Co. Ltd. zuverlässig eine Corona-Infektion durch die Speichelentnahme – auch bei einer Infektion mit der Omikron-Variante.

Für sichere Testungen braucht es zuverlässige Speicheltests. Denn für Kitas, Schulen oder Pflegeheime sind sie auch jetzt oft die einzige Möglichkeit, auf das Coronavirus zu testen.

Aus diesem Grund hat die MCC HEALTH Care+ mit dem Flowflex Lolli Test ein weiteres sehr zuverlässiges Produkt aus dem Hause ACON Biotech in sein Programm mit aufgenommen. Wir bieten diesen Test in zwei Varianten an. Zum einen als Laientest für zuhause und zum anderen als Profitest für die Testung durch Fachpersonal.


Der Flowflex Lolli Test wird ohne Pufferlösung und ohne Nasenabstrich angewendet. Die Testspitze wird mit Speichel befeuchtet (30 Sekunden lutschen) und anschließend in die Testkassette eingeklickt.

Bei der Lolli-Methode handelt es sich um eine nicht-invasive und damit kinderfreundliche Probenentnahme, die einen sensitiven Nachweis von SARS-CoV-2 ermöglicht.

Anwendung:

Der Flowflex Lolli Test wird einfach für mindestens 30 Sekunden an der oberen und unteren Zungenseite angewendet.
ACHTUNG: Bitte unbedingt beachten, dass man 30 Minuten vorher nichts mehr trinken, essen oder rauchen sollte, da das Testergebnis sonst verfälschen kann. (Bei Orangensaft z.B. kann das Ergebnis bei jedem Schnelltest positiv ausfallen).